Lovina

File 140Lovina ist die Antwort Nordbalis auf die Touristenmagnete Kuta, Legian und Sanur im Süden der Insel und doch anders: weitaus ruhiger und beschaulicher geht es hier in Lovina zu. Es handelt sich dabei nicht etwa um ein Dorf oder ein Städtchen, sondern um einen ca. zehn Kilometer langen Küstenstreifen, der etwa zehn Kilometer westlich von Singaraja beginnt und sich von dem Dorf Pemaron über fünf weitere Dörfer bis in das Örtchen Kalibukbuk, dem touristischen Zentrum Lovinas, zieht. In Lovina finden Sie alles, was auch die Touristenzentren im Süden Balis zu bieten haben: Hotels jeglicher Preisklasse, Restaurants, Bars, Cafés, Touristenstände und Boutiquen, allerdings in einem kleineren Rahmen. Auch das Nachtleben ist weitaus weniger ausgeprägt, laut und schrill. Lovina ist deshalb weitaus familientauglicher als der Süden Balis.
File 347Die Strände Lovinas erstrahlen nicht etwa in einem weißen Glanz, sondern eher in einem vulkanischen grau-schwarz. Sie stellen nichtsdestotrotz einige der besten Badestrände der Insel Bali dar. Der Grund hierfür ist schlichtweg, dass die Gezeiten im Norden Balis weitaus weniger ausgeprägt sind und das Meer dementsprechend ruhiger ist, als im Süden der Insel. Das dem Strand vorgelagerte Riff lädt zum Schnorcheln und Tauchen ein. Mitunter können Sie Delphine beobachten. Auch Angler kommen in Lovina auf ihre Kosten.
Von Lovina aus lohnt sich ein Abstecher in das zehn Kilometer entfernte Singaraja, der alten kolonialen Hauptstadt Balis. Zudem ist es nicht weit zum weltberühmten Air Terjun Gitgit Wasserfall, den Sie im Südosten Lovinas finden. Auch der Air Terjung Singsing Wasserfall, fünf Kilometer westlich von Kalibukbuk ist einen Abstecher wert. Etwas weiter Landeinwärts finden Sie den Bratur See und den Tempel Pura Ulun Danu. Zuletzt möchten wir Ihnen einen Besuch des größten buddhistischen Klosters Balis namens Brahma Vihara Arama, ca. 15km südwestlich Kalibukbuks und den nahe gelegenen heißen Quellen (Air Pana Banjar), ans Herz legen.