Pura Besakih

File 53

Die imposante Tempelanlage Pura Besakih, die aus nahezu zwei Dutzend Tempelanlagen und etwas mehr als 200 einzelnen Gebäuden besteht und sich auf einem Areal von ca. drei Quadratkilometern erstreckt, ist Balis heiligster und zugleich größter Tempelkomplex. Pura Besakih, von den Balinesen als Muttertempel verehrt und bisweilen als bedeutendstes hinduistisches Zentrum ganz Indonesiens betrachtet, befindet sich auf etwa 900 Metern über dem Meeresspiegel am Fuße des Gipfels (Südwesthang) des heiligen Vulkans Gunung Agung.

File 221Die Anlage, die unweit des Örtchens Menanga liegt und die Sie problemlos von Klungkung aus erreichen können, wurde im 8. Jahrhundert begründet. Die Vielzahl der Tempel in der Anlage erklärt sich aus der Tatsache, dass jedes Herrschergeschlecht der Insel der Götter und Dämonen, jede Kaste und jede Dorfgemeinschaft Balis am heiligen Berg Gunung Agung einen eigenen Schrein unterhält. Der heiligste der Tempel Pura Besakihs befindet sich im Zentrum der Anlage und wird als Pura Panataran Agung Besakih bezeichnet. Dort wird die hinduistische Gottheit Sanghyang Widhi Wasa (die hinduistische Göttertrinität Brahma, Vishnu und Shiva) verehrt.
File 248Wir legen Ihnen ans Herz, die weitläufige Anlage in aller Ruhe zu erkunden und auch den kleineren Schreinen etwas Zeit zu widmen. Besonders beeindruckend offenbart sich die religiöse und spirituelle Kraft, die vom Muttertempel ausgeht, zu Zeiten religiöser Feste und Zeremonien, insbesondere in den Monaten März und April. Dann erwachen Teile der Anlage zum Leben und offenbaren faszinierende Einblicke in die tiefe Religiosität der Bewohner der Insel der Götter und Dämonen.

Seien Sie sich bei einem Besuch von Pura Besakih – wie überall bei Tempelbesuchen in Bali – bitte bewusst, dass Sie zwar eine Touristenattraktion betreten, die den Bewohner Balis jedoch als heilig gilt. Gerade bei der Kleidungswahl sollten Sie dies berücksichtigen. Ein Besuch in kurzen Hosen, Shorts oder kurzen Röcken ist nicht möglich. Ähnlich wie beispielsweise bei Kirchenbesuchen in Italien sollten Sie deshalb auf dezente Kleidung achten. Zudem sind die heiligsten Orte im Zentrum der Tempelanlage für Besucher unzugänglich. Sie können allerdings durch Torbogen und Fenster einen kurzen Einblick in das Tempelinnenleben Pura Besakihs erhaschen.