Land & Leute

Geografie  
Lage Südostasien, Bali ist Teil Indonesiens, dem größten Inselstaat Südostasiens und der Welt (mehr als 15.000 Inseln). Bali liegt auf dem 8. Grad südlich des Äquators im indischen Ozean zwischen Java und Lombok und ist die westlichste der kleinen Sunda-Inseln. Zu Bali gehört des Weiteren die Kleinstinsel Nusa Penida. Java und Bali trennen eine nur 2.5km breite Meeresstraße. Die Fläche der Insel beträgt 5.560km². Dir Nordsüdausdehnung beträgt 95km, die Ostwestausdehnung hingegen 145km. Im Norden grenzt Bali an die Javasee, im Süden an den indischen Ozean.
Klima Das balinesische Klima ist tropisch mit konstant hohen Temperaturen um die 26°C bis zu 35°C und einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit von bis zu 95 Prozent. Das Wasser ist ganzjährig um die 28°C warm. Nachts kühlt es nur unwesentlich ab. In den Bergen ist es im Durchschnitt 5°C kühler. Die Beste Reisezeit für Bali ist von Mitte April bis Oktober (Trockenzeit), da es während der Regenzeit (November bis April) und insbesondere dem Monsun zu heftigen langanhaltenden Regenfällen und Überschwemmungen kommen kann. 
Flora & Fauna Durch das tropische Klima, seine geografische Lage und die fruchtbaren Vulkanböden besticht Bali durch eine üppige Flora und Fauna. Eines der beliebtesten Fotomotive sind die vielen Reisterrassen. Bali besitzt eine enorme Vielfalt. Hier finden Sie von Monsunwälder, Regenwälder und Bergwälder, bis hin zu Savannenwälder und monokulturartige Palmenbepflanzungen eine Vielzahl unterschiedlicher Vegetationen. Gerade die Blütenvielfalt lässt Bali ganzjährig in einem bunten Farbpotporie erstrahlen. Zudem dominieren Nutzpflanzen wie Obst, Gemüse, Kaffee, Kakao oder Tabak die lokale Flora. Balis Fauna wird durch zahlreiche Affenarten, Vogelarten und Reptilien (insbesondere Schlangen und Echsen), sowie Fledermäuse und Flughunde geprägt. Die üppige Unterwasserweld, die zum Tauchen und Schnorcheln einlädt, runden Balis Fauna ab.  
Gebirge Bali wird durch eine Reihe von Vulkanketten geprägt. Zu den höchsten Erhebungen zählen die aktiven Vulkane Gunung Agung (3.140m), Gunung Batukau (2.270m) und Gunung Abang (2.150m). 
   
Menschen  
Bevölkerung 3.891.000 Einwohner (Stand 2010), die Bevölkerungsdichte liegt bei ca. 690 Einwohnern/km² und ist dementsprechend hoch. 
Gemeinden Balis Hauptstadt Denpasar im Süden der Insel und ihre primären Einzugsgebiete haben heute zusammen etwas mehr als 500.000 Einwohner. Weitere größere Städte auf Bali sind: Singaraja (ca. 100.000), Kuta (30.000) und Ubud (30.000).
Ausländer Bali ist ein beliebtes Urlaubsziel, jedoch keine Insel zum Auswandern. Die Zusammensetzung der Bevölkerung Balis, die zu mehr als 90 Prozent aus ethnischen Balinesen, 5 Prozent Chinesen und einigen wenigen Javanern, anderen Indonesiern und Europäern besteht, verdeutlicht dies. 
Sprachen Die Hauptsprachen auf Bali sind Balinesisch und Indonesisch (Bahasa Indonesia). Gerade in touristischen Zentren kann in Englisch, mitunter auch in Deutsch, Französisch, Japanisch oder Chinesisch kommuniziert werden. 
Religion Anders, als im restlichen Indonesien, dass durch den Islam geprägt wird, ist die bedeutendste Religion auf Bali der Hinduismus, der in einer synkretistischen Form, gemischt mit buddhistischen Riten und Glaubensvorstellungen, praktiziert wird. 92,3 Prozent der Balinesen bekennen sich zum Hinduismus, 5,7 Prozent sind Muslime, 1,4 Prozent Christen und 0,6 Prozent Buddhisten. 
   
Regierung  
Status Die ehemalige holländische Kolonie Indonesien ist heute eine Republik (Präsidialrepublik). Als Grundlage dient die Verfassung von 1945, bzw. die revidierte Verfassung von 2004. Indonesien ist gegenwärtig in 30 Provinzen untergliedert. Bali ist eine davon. Bali untergliedert sich wiederum in neun Provinzen: Buleleng, Jembrana. Tabanan, Badung, Gyanyar, Bangli, Karangasem, Klungkung und Denpasar.
Politische Institutionen Durch die Verfassung des Jahres 1945 liegt die Exekutivgewalt in Indonesien  beim Präsidenten. Seit 2004 wird dieser für jeweils fünf Jahre direkt von den Indonesiern gewählt. Der Präsident ernennt die Minister seines Kabinetts und führt den Vorsitz. Wie die anderen Provinzen des Inselstaates, wird auch Bali von einem Gouverneur verwaltet, der dem Staatspräsident direkt unterstellt ist. Er hat seinen Amtssitz in Denpasar. Die Provinzen Balis werden von Räten geführt, die wiederum dem Gouverneur unterstehen. Jeweils ein kepala desa (Oberhaupt) regiert eine der ca. 1.500 Siedlungen (desa adat). 
Präsident Staatsoberhaupt Indonesiens ist seit 2004 Susilo Bambang Yudhoyono. Balis gegenwärtiger Gouverneur ist I Made Mangku Pastika (seit 2008). 
Hymne Die Nationalhymne Indonesiens Indonesia Raja wurde bereits 1924 komponiert und soll die Einheit des Inselstaates verdeutlichen. Seit der Unabhängigkeit von den Niederlanden im Jahre 1945 ist sie Nationalhymne. 
   
Wirtschaft  
Wirtschaftszweige Fast Zweidrittel der Balinesen arbeiten in der Landwirtschaft. Eine Hauptanbaupflanze stellt Reis dar, der auf ausgedehnten Terrassen angebaut wird. Neben den Reisplantagen existieren, Mais-, Tabak-, und Gewürzplantagen und es werden Kaffee und Kakao angebaut. Die Mehrheit der Pflanzen wird lediglich für den Eigenbedarf in Subsistenz angebaut. Die Industrie existiert in Bali lediglich in Form von Textilbetrieben, die billige Strandmode herstellen, sowie in Form von Schnitzkunst. Export werden zudem Kokosnüsse und Schweinefleisch. 
Tourismus Der Devisenbringer Nummer eins und gleichzeitig der Hauptwirtschaftssektor in Bali ist seit vielen Jahren der Tourismus. Rund 20 Prozent der Balinesen arbeiten im Tourismusbereich. Jährlich besuchen mehr als 4 Millionen Touristen Bali. Die Insel ist gerade bei australischen Pauschaltouristen zunehmend beliebt und wird deshalb oft als Mallorca der Australier bezeichnet. 
Pro-Kopf-Einkommen Lag in Indonesien 2005 bei durchschnittlich 1.300 US$. 2011 wird ein Pro-Kopf-Einkommen von 3.000 US$ angestrebt. 
   
Medien  
Zeitungen Bali hat sich auf seine internationalen Gäste eingestellt. In vielen Hotels sind Zeitungen aus allen Ecken der Erde erhältlich. Zu den wichtigsten lokalen und überregionalen Zeitungen gehören: Jakarta Post, Indonesian Observer, Bali Advertiser, Bali Travel News, Bali Post, Bali Times, und Time Out.  
Radiosender Zu den meistgehörten Radiosendern auf Bali gehören: Phoenix Radio Bali FM 91.00, Paradise Radio Bali FM 100.9 oder Kuta Radio 106 FM. 
Fernsehen Der Lokalsender Bali TV überträgt in Balinesisch. Zu den wichtigsten staatlichen indonesischen TV Sendern gehören TVRI (Televisi Republic Indonesia) und TPI. Daneben können gerade in Hotels via Satellit zahlreiche internationale, gerade australische und englischsprachige Fernsehsender empfangen werden.