Kulinarisches aus Bali

So vielfältig wie Balis internationale Touristengemeinschaft ist heute das kulinarische Angebot der Insel. Gerade in den touristischen Zentren haben sich die Hoteliers und Restaurantbesitzer darauf eingestellt, ihren Gästen von mediterraner Küche (Pizza und Pasta) über amerikanisches Fast Food (Hamburger, Pommes Frites, Chicken Wings) und Marmelade mit Brötchen, bis hin zu landestypischen Spezialitäten eine große Bandbreite an Speisen und Getränken zu servieren. Auch Freunde von Fischspeisen und Meeresfrüchten kommen auf Bali auf ihre Kosten.
File 323Wir empfehlen Ihnen, ihren exotischen Südostasienurlaub durch einige landestypische kulinarische Besonderheiten zu bereichern. Bali ist nicht nur die Insel der Tempel und Vulkane, sondern auch ein ausgezeichneter Ort, um sich kulinarisch mit lokalen Speisen verwöhnen zu lassen. Allerdings sollten Sie dabei einige Punkte beachten. Gerade für Mitteleuropäer erscheint das balinesische Essen mitunter sehr scharf. Wenngleich die einheimischen Gerichte nicht denselben Schärfegrad wie beispielsweise thailändische Speisen erreichen, sollten sich Urlauber, die keine scharfen Gerichte gewohnt sind, langsam an die balinesische Küche herantasten. Auch mag es mitunter gewöhnungsbedürftig erscheinen, den ganzen Tag über Reis, das Grundnahrungsmittel Asiens zu verköstigen. Selbst zum Frühstück wird Reis gereicht. Als Gewürze finden wie in der indischen Küche insbesondere Kurkuma, Chilischoten, Salz und Pfeffer, aber auch Nelken, Kardamom und Zimt Verwendung. Landestypische Currypasten, die in Indonesien als Bumbu bezeichnet werden, bestehen aus einer Vielzahl an Gewürzen, Zwiebeln, Knoblauch, sowie Nüssen und werden mit Kokosnussmilch, Kokosnusscreme und Sojasoßen angereichert.
File 341Zu den Klassikern der balinesischen Küche, die auch hierzulande weitreichend bekannt sind, gehören Nasi Goreng und Bami (Mie) Goreng. Es handelt sich dabei um frittierten Reis (Nasi) oder Nudeln (Mie) mit einer Vielzahl an Gewürzen, Gemüse und mitunter Fleisch. Weitere beliebte Gerichte sind Gado-Gado (geschmortes Gemüse in einer Erdnusskokosnusssoße), Bebek Betutu (gefüllte Ente) oder Babi Guling (gefülltes Spanferkel), das Einheimische zu zeremoniellen Anlässen und Feierlichkeiten kochen und verköstigen und heute für Touristen auch außerhalb dieses Rahmens angeboten wird. Als Nachspeise werden frittierte Bananen (Pisang Goreng) oder süßer Klebereis, sowie zahlreiche lokale Obstsorten (Bananen, Guaven, Granatäpfel oder Mangos) gereicht. Die Balinesen lieben ihr Fingerfood, das frisch zubereitet an einem der zahlreichen fahrbaren Straßenimbissen (Warungs) genossen werden kann. Ein gerade bei Europäern beliebter Klassiker sind Hühnchenspieße, die mit einer süßlichen Erdnusssoße angeboten werden (Sate Ayam). Liebhabern der asiatischen Küche sind diese Satespieße aus Deutschland bekannt. Zudem kann an den Imbissbuden eine Vielzahl frittierter Gemüsesorten erstanden werden.
Zu den Speisen wird Palmwein (Tuak), Reiswein (Brem) oder eine der lokalen Biersorten (wie das bekannte Bintang), sowie eine Vielzahl an Fruchtsäften und Milkshakes angeboten. Der nach dem Essen getrunkene balinesische Kaffee ist sehr süß und stark milchhaltig. Zur Verdauung wird darüber hinaus vielerorts selbstgebrannter Arrak (Brandwein aus Palmblättern und Reis) angeboten.