Gunung Agung

File 38

Majestätisch erhebt sich der Gunung Agung („Der hohe Berg“), Balis heiligster Berg und ein bis heute aktiver Vulkan im Osten der Insel der Götter und Dämonen. Er gilt als „Mutterberg“ und Thron von Sanghyang Widhi Wasa, das heißt der hidnuistischen Göttertrinität von Brahma, Vishnu und Shiva. Eine Vielzahl religiöser Riten und Zeremonien der Balinesen sind auf den heiligsten aller Berge ausgerichtet.
File 242Der Gunung Agung ist ca. 3.140 Meter hoch. In den 1960er Jahren kam es zuletzt zu einem massiven Ausbruch der über tausend Menschenleben forderte und eine Reihe von Siedlungen und Tempelanlagen zerstörte. Wie durch ein Wunder blieb Balis wichtigstes Heiligtum, der Muttertempel Pura Besakih, der am Südwesthang des Vulkans liegt, unberührt.
Der Gunung Agung eignet sich für ausgedehnte Spaziergänge, als auch Wander- und Klettertouren. Auch wenn der Aufstieg selbst für ungeübte Kletterer möglich ist, sollten Sie festes SchuhwerkFile 266 tragen und ausreichend Wasser und Proviant mit sich führen. Zwar gibt es am Berg eine Quelle, die jedoch als heilig gilt und deren Wasser nur zu religiösen Festen getrunken werden darf. Beginnen Sie den Aufstieg am besten an der Westseite des Gunung Agung vom Muttertempel Pura Besakih aus. Dieser Tempel, oder besser gesagt diese imposante Tempelanlage, die auf ca. 900 Meter Höhe liegt, ist Balis wichtigstes religiöses Zentrum und zugleich das weitläufigste Tempelareal der Insel.

Es ist sinnvoll einen Touristenführer anzuheuern, der Ihnen den File 308genauen Weg erläutert und Ihnen beim Aufstieg zur Seite steht, zumal nicht alle Flecken des Heiligtums betreten werden dürfen. Der Aufstieg von Pura Besakih aus dauerte in etwa sechs Stunden. Weitere, kürzere und weniger anspruchsvolle Routen beginnen beispielsweise bei Pura Pasar Agung am Südhang des Berges. Sie sollten zudem beachten, dass der Gipfel des Gunung Agung die meiste Zeit des Jahres in einem dicken Nebelschleier verborgen ist und dass ein Aufstieg zum Gipfel mitunter nur in der Trockenzeit (April bis September) sinnvoll ist. Einmal auf dem Gipfel angekommen offenbart sich Ihnen von dort bei klarer Sicht ein atemberaubender Blick auf Bali und die Nachbarinsel Lombok.